top of page

Coaching oder Therapie?

Eine Therapie ist dann sinnvoll, wenn ein klares Störungsbild nach ICD10 vorliegt. Dies ist nicht immer Fall. Verhaltenskreativität und Wachstumskrisen sind Herausforderungen, die (nach Ausschluss einer Störung) auch in einem Coaching gut behandelt werden können.


Insbesondere für Jugendliche, die meist keine eigene Motivation besitzen sich in Therapie zu begeben ("Ich hab doch nicht Psyche!") ist ein Framing zu COACHING oft sinnvoll.


Denn es geht um die Stärkung der Selbstwirksamkeit und das Erlernen altersgerechter, sinnvoller Bewältigungsstrategien. Schon Kinder ab 8 Jahren sind durchaus in der Lage selbst Lösungen zu finden und sie ihren Eltern zu präsentieren, die im Verlauf des Coachings in den Lösungsprozess eingebunden werden. Natürlich gilt es dies immer im Einzelfall zu prüfen.


Voraussetzung für ein Coaching: es liegt keine tiefergehende Störung vor. Dies wird immer vorab geprüft.Meine Coachings sind immer methodisch geführte Coachings. D.h. ich wende nur Methoden an, die wissenschaftlich fundiert und auf ihre Wirksamkeit überprüft sind. 


Für Kinder ab 8 Jahren & Jugendliche:

ICH SCHAFFs Coaching nach Dr. Ben Furman:15-Schritte Programm: Geeignet bei Lernschwierigkeiten, Konzentrationsmangel, Schüchternheit, etc. (12 Wochen, 8 Termine, a 60 min.)


Jugendliche ab 12 Jahren

ZRM-Selbstmanagement nach Dr. Maja Storch8-Schritte Programm (8 Wochen, 8 Termine, a 90 min.), geeignet bei Identitätskrisen, Selbstwert-Themen, Lernkrisen, jugendliche Planlosigkeit...)

Heldenreise ins Abenteuerland - die eigene Geschichte schreiben, malen, spielen und bauen - besonders geeignet für Kids in der Phase der Identitätsfindung.

댓글


댓글 작성이 차단되었습니다.
bottom of page